Sitzung vom 17. 8. 17

1. Intro

Julia Nauer stellt sich vor

Vorschau auf das Programm der ersten Wochen und des Semesters

2. Lieblingsfilm in wenigen Worten

Stichworte (5-10)

Verwirrung – Zeitsprünge – Trauer – Blut – Schicksal – Schrecken – bleich – Jesus

Was macht diesen Film so eindrücklich?

Er ist emotional unglaublich intensiv und vermittelt eindringlich, wie sich verschiedene Extremsituationen auf unser Leben auswirken können.

Und sonst?

Auch die ethischen Probleme, die das Thema der Organspende mit sich bringen, werden darin verhandelt und in eine Geschichte eingebettet. Die Tragödie ist eine totale, das Erzählmuster des Films bringt sie immer wieder ins Zentrum des Bewusstseins …

21 grams – Regie: Alejandro González Iñárritu (Mex, 2003)

Trailer

3. Filmanalyse, Filmische Mittel, Bildsprache

von Quentin Tarantino (2009)

Eine Abrechnung mit der Historie aus dem Gefühl ihres Ungenügens? Ein Spiel mit der Phantasie? Gewagt? Cool? Geschmacklos? Ehrlich?

Wir analysieren die Anfangssequenz in zwei Schritten und üben uns en passant in bekannten und neuen Begrifflichkeiten der Filmsprache.

Schreibe einen Kommentar